Unser Land ist in der komfortablen Situation, dass wir für nahezu alle Handwerkerleistungen ein flächendeckendes Netz von Handwerksbetrieben vorfinden. Dubiose Gelegenheitsarbeiten ohne Gewährleistung sind deshalb nicht nur Schwarzarbeit, sondern auch ein finanzielles Risiko, wenn sich die erbrachten Arbeiten als Pfusch herausstellen. Wie aber finde ich einen seriösen Handwerksbetrieb, denn auch hier gibt es Schwarze Schafe.

Das kostenlose Angebot

Vor der Ausführung der Arbeiten sollte Ihnen der Handwerker ein Angebot liefern. Dieses muss unbedingt klar formuliert sein, damit Sie alle Arbeiten erkennen, die er ausführt. Es muss außerdem aussagen, welche Materialien in welcher Qualität eingebaut werden. Dieses Angebot muss in aller Regel für Sie kostenfrei sein. Einzige Ausnahme sind Angebote, bei denen der Handwerker umfangreiche Entwicklungs- und Projektierungsarbeiten erbringen soll. Dies ist gerechtfertigt, denn solche Arbeiten erfordern viel Zeit, und es gibt Kunden, die eine solche Projektierung als Grundlage für billigere Angebotseinholungen nutzen.

Die Terminvergabe

Handwerker stehen beim derzeitigen Bauboom unter Dauerstress. Deshalb werden Sie als potenzieller Kunde häufig auf ungewisse Zeit vertröstet. Ein seriöser Handwerker legt Ihnen die Karten ehrlich auf den Tisch. Er nennt Ihnen ein Datum, wann er Ihren Auftrag bearbeiten kann, oder er benennt Ihnen auch ehrlich seine Überlastung.

Die Beratung

Besonders als Laie in einem bestimmten Handwerksfach können Sie die auszuführenden Arbeiten nicht einschätzen. Es gibt Schwarze Schafe unter den Handwerkern, die bei der Auftragsannahme bereits wissen, dass weitere über sein Angebot hinaus führende Zusatzarbeiten erforderlich sein werden. Diese überteuerten Nachträge verwandeln den Preisnachteil seines Billig-Angebotes wieder in den Gewinnbereich.
Einen seriösen Handwerker erkennen Sie daran, dass er zu Ihnen Vorort kommt, um sich die auszuführenden Arbeiten anzusehen. Er wird Sie ausführlich beraten und auf Schwachstellen aufmerksam machen. Muss er das? Eigentlich nicht, aber Sie erkennen ihn daran, dass er stolz auf sein Fachwissen ist und dieses Ihnen vermittelt.

Die Qualifikation

Nicht in jedem Handwerksfach ist heutzutage noch die Meisterprüfung erforderlich. Deshalb ist der in manchen Medien verbreitete Tipp schlichtweg falsch, sich am Prädikat „Meisterbetrieb“ zu orientieren. In Handwerksunternehmen mit Meisterzwang wie Elektriker, Heizungsbauer oder Kfz-Betriebe ist ein verantwortlicher Meister ohnehin gesetzlich vorgeschrieben.
Eine effizientere Form, die Qualifikation eines Handwerkers festzustellen, sind seine Referenzen. Verfügt er über ein ausreichendes Potenzial an fachlich potenten Mitarbeitern, und welche Erfahrungen steuern frühere Kunden in Bewertungsportalen bei? Der Mund-zu-Mund-Erfahrungsaustausch ist jedoch zuverlässiger.

Das äußere Erscheinungsbild der Firma

Ein seriöser Handwerker ist sich der Situation bewusst, dass er sich bei seiner Arbeit häufig im Wohn- oder Gewerbeeigentum seiner Kundschaft befindet. Deshalb werden er und seine Mitarbeiter sich bereits durch ordentliche Arbeitskleidung, freundliches Auftreten und gepflegte Firmenfahrzeuge zu erkennen geben.
Seriöse Handwerker stehen wie bereits gesagt immer unter Stress. Trotzdem bieten sie immer eine Variante vom Telefon bis zum Internet, durch die Sie mit ihm in Kontakt treten können.

0 Comments

Leave a reply

©2019 Socialblog Branchenportal24

Schnellzugriff auf Ihr Profil
Sie müssen eingeloggt sein um den Schnellzugriff nutzen zu können

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account