Jetzt teilen!

Palmen gehören zu den Pflanzen, die aus dem tropischen oder subtropischen Raum stammen. Daher benötigen Palmen im eigenen Garten besondere Pflege und Zuwendung. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die empfindlichen Gewächse winterfest machen und was Sie bei den Gartenarbeiten außerdem berücksichtigen müssen.

Welche Palme ist die richtige für meinen Garten?

Bei der Wahl der richtigen Palme wird zwischen Palmen unterschieden, die Sie sofort in Ihrem Garten einpflanzen können sowie den Palmen, die Sie in einem Pflanzkübel kaufen, um diese später einzupflanzen. Im ersten Fall sollten Sie darauf achten, dass die Palmen mindestens 4 bis 5 Jahre alt sind und nicht kleiner als 50 bis 60 cm. Jüngere und kleinere Pflanzen sollten hingegen in Pflanzkübeln gehalten und in der Wohnung gezüchtet werden, bis sie eine ausreichende Größe erreicht haben, um in Ihrem Garten sicher überwintern zu können.

Wie kann ich meine Palme am besten für den Garten akklimatisieren?

Bevor Sie Ihre Palme im Garten ansiedeln, sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, um diese ausreichend zu akklimatisieren. Oftmals werden diese vor dem Kauf nämlich in lichtarmen Gewächshäusern oder Baumärkten gehalten, so dass die Pflanzen leicht einen Sonnenbrand bekommen können, falls sie direkt an einem sonnigen Platz im Garten gepflanzt werden. Daher ist für die Akklimatisierung ein wind- und sonnengeschützter Platz, z. B. unter einem großen Baum empfehlenswert. Nach etwa 2 Wochen ist die Palme ausreichend akklimatisiert und kann an ihrem endgültigen Bestimmungsort eingepflanzt werden.

Wie pflanze ich die Palme richtig ein?

Das Einpflanzen der Palme sollte möglichst im Frühjahr geschehen. Auf diese Weise hat die Pflanze die Möglichkeit, im Sommer Wurzeln zu bilden und so auch in der kälteren Jahreszeit robust und widerstandsfähig zu bleiben. Beim Einpflanzen sollten Sie folgende Schritte beachten:

  • Nachdem Sie den passenden Standort gefunden haben, heben Sie ein Loch aus, das ca. 20 cm breiter und tiefer als der Wurzelballen sein sollte. Geben Sie etwa 15 cm hoch Pflanzerde in das Loch.
  • Entfernen Sie den Plastiktopf vorsichtig, um die Wurzeln der Palme nicht zu beschädigen. Sollten diese nicht nach unten zeigen, sondern sich eingerollt haben, können Sie die Wurzeln vorsichtig mit einer Gartenschere kürzen.
  • Stellen Sie die Palme in das Loch und füllen Sie dieses mit Palmenerde auf. Anschließend müssen Sie den Pflanzort kräftig angießen.
  • Die oberste Schicht der Palmenerde sollte nun ca. 3-5 cm tiefer liegen als der umgebende Garten.
  • Streuen Sie Kompost oder Rindenmulch bei Bedarf auf die Palmenerde, um diese zu düngen.

Wie mache ich meine Palme winterfest?

Palmenarten die besonders frostgefährdet sind, können Sie bereits beim Einpflanzen mittels eines Isolierkübels vor der Winterkälte schützen. Außerdem lassen sich auch bei akutem Frost Maßnahmen bei den Gartenarbeiten ergreifen, die das empfindliche Palmherz vor dem Austrocknen schützen. Hierfür können Sie Ihre Palme locker in eine Luftpolsterfolie oder eine Bambusmatte einwickeln. Bei stärkerem Frost ist eine Abdeckung des Palmenstamms mit Rindenmulch, Stroh oder Tannenzweigen hilfreich.

©2022 Socialblog Branchenportal24

Schnellzugriff auf Ihr Profil
Sie müssen eingeloggt sein um den Schnellzugriff nutzen zu können
[kleo_social_icons]