Auf der Suche nach einer günstigen Übernachtungsmöglichkeit stößt man zwangsläufig auf Pensionen, denn die sind oft günstiger als Hotels. Aber was genau ist eine Pension? Welchen Service kann man in einer Pension erwarten und wo sind die Unterschiede zu einem Hotel?

Verschiedene Unterkunftsarten

Was ein Hotel ist, wissen vermutlich alle. Doch Hotels sind nicht die einzige Art von Unterkünften, die es gibt. Der deutsche Tourismus-Verband und der deutsche Gaststättenverband kennen in Ihrer Definition viele weitere Arten von Unterkünften. Neben Campingplätzen, Jugendherbergen und Fremdenzimmern gehören auch Pensionen dazu.

Eine Pension wird dabei klassifiziert als eine Unterkunft mit möblierten Zimmern und Bad, in der der Service ausschließlich aus Bettenmachen und Endreinigung besteht und in der Nahrungsmittel und Getränke ausschließlich an Gäste ausgegeben werden, die in der Pension übernachten. Außerdem gibt es für Pensionen, im Gegensatz zu Hotels, keine offizielle Sternebewertung.

Durch dieses Minimum an Service und die fehlende Sternebewertung sind Pensionen im Vergleich zu Hotels deutlich günstiger. Obwohl viele Pensionen, weil sie privat betrieben werden, zusätzlichen Wäsche- und Reinigungsservice und je nach Urlaubsort den Verleih von Tauch- und Schwimmartikeln, Fährrädern und ähnlichem anbieten, sind Pensionen nicht für jedermann geeignet.

Entscheidende Unterschiede: Service und Individualität

Ob eine Pension das Richtige ist, hängt von Zweck und Dauer des Aufenthalts sowie dem Service und der Privatsphäre ab, den bzw. die man haben möchte. Ideal ist eine Pension für eine Dienstreise mit kurzem Aufenthalt oder für Leute mit kleinerem Geldbeutel, die die Urlaubsregion auf eigene Faust erkunden möchten, während Hotels eher für große Strandurlaube mit längeren Aufenthalten gedacht sind und Urlaubs- und Unterhaltungsangebote vor Ort bieten.

Grundsätzlich sind Pensionen persönlicher als Hotels. Es gibt nur wenige Gästezimmer. Dadurch ist zwar mehr Privatsphäre vorhanden, die Unterbringung wird aber auch persönlicher, während ein Hotel große Anonymität bietet. Ein weiterer Vorteil von Pensionen ist, dass sie viel preisgünstiger sind, als Hotels. Aber der Service in Hotels ist umfassender und die Rezeption immer besetzt, während privat geführte Pensionen oft gar keine klassische Rezeption haben und man sich an enge Eincheck- und Auscheckzeiten halten muss.

Bessere Hotels bieten zusätzliche Wellness- und Fitnessbereiche, Bademöglichkeiten und einfache Zusatzbuchungsmöglichkeiten für Ausflüge. Außerdem gibt es hoteleigene Restaurants und die Verpflegung ist häufig All-Inclusive. In Pensionen muss mit Zusatzkosten für Getränke und Verpflegung gerechnet werden. Eine Bar findet sich ebenfalls nur in Hotels. Dafür kann man in Pensionen im Kontakt mit Einheimischen Insidertipps für Ausflugsziele bekommen und bewegt sich abseits des Massentourismus. Das wiederum bedeutet aber auch, dass die Lage von Pensionen vielfach abseits und weit Entfernt von Ausflugszielen ist. Hotels bieten oft eine exklusive Lage, sind aber auch deutlich unpersönlicher und auf Massentourismus ausgelegt. Ein Kontakt mit den Einheimischen und deren Kultur und Insiderinformationen fehlen in Hotels dadurch stark.

Buchen einer Pension

Viele Menschen genießen gerade in Urlaubsregionen die Vorzüge von Pensionen. Deshalb sollte beim Buchen einer Pension, insbesondere zur Urlaubssaison und in Urlaubsregionen darauf geachtet werden, frühzeitig zu reservieren. Hinzu kommt, dass viele Pensionen Stammgäste während der Urlaubssaison haben, die die Pension belegen. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass der Urlaub sich nach den Belegungszeiträumen der Pension richten muss.

©2019 Socialblog Branchenportal24

Schnellzugriff auf Ihr Profil
Sie müssen eingeloggt sein um den Schnellzugriff nutzen zu können

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account